AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der eigengrau Media Group (Februar 2019)

 

1. Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln den Abschluss, Inhalt und die Abwicklung von sämtlichen Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und der eigengrau Media Group.

 

2. Vertragsabschluss
eigengrau erarbeitet f√ľr jede ihrer Dienstleistungen eine Offerte. Nimmt der Kunde die Offerte der eigengrau m√ľndlich, schriftlich oder auf elektronischem Wege an, wird zwischen dem Kunden und eigengrau ein Vertragsverh√§ltnis begr√ľndet, welches ausschliesslich auf der Offerte und den vorliegenden AGB basiert (Vereinbarter Auftrag). Allf√§llige Allgemeine Gesch√§ftsbedingungen des Kunden werden von eigengrau nicht akzeptiert und sind daher nicht Vertragsbestandteil.

 

3. Leistungserbringung durch eigengrau
eigengrau erbringt ihre Leistungen im Rahmen der √ľblichen Sorgfalt, gem√§ss den Weisungen des Kunden und unter Einbezug der eigenen Arbeitnehmer oder durch von eigengrau beauftragte Drittpersonen.

 

4. Honorar und Zahlungskonditionen
Als Gegenleistung f√ľr die von eigengrau erbrachten Leistungen hat der Kunde das vereinbarte Honorar¬†zu bezahlen. Die H√∂he des Honorars wird in der Offerte festgelegt und durch deren Annahme verbindlich vereinbart.

Nach erstmaliger Ablieferung des Arbeitsergebnisses hat der Kunde das Recht, zwei gestalterische √Ąnderungsw√ľnsche zu verlangen. Diese sind im Honorar inbegriffen. Die Ausf√ľhrung von weiteren √Ąnderungsw√ľnschen kann je nach Aufwand in Rechnung gestellt werden.¬†

Sämtliche Rechnungen von eigengrau sind in jedem Fall innert 30 Kalendertagen ab Rechnungsdatum zu bezahlen. Wird die Rechnung innert der Zahlungsfrist nicht beglichen, behält sich eigengrau vor, die gesetzlich festgelegten Verzugszinsen in Rechnung zu stellen. Ist der Kunde mit allfälligen Teilzahlungen im Verzug, steht eigengrau das Recht zu, ihre Arbeiten bis zur Leistung der entsprechenden Teilzahlung einzustellen.

 

5. Annulation von Aufträgen
Annulliert der Kunde einen Vereinbarten Auftrag, hat er f√ľr die Aufwendungen von eigengrau und zur Abgeltung der infolge Auftragsvorbereitung angefallenen Kosten folgende Pauschalentsch√§digungen zu zahlen:

  • 30% des vereinbarten Honorars, sofern die Annulation weniger als 7 Kalendertage vor Leistungserbringung erfolgt;
  • 50% des vereinbarten Honorars, sofern die Annulation weniger als 3 Kalendertage vor Leistungserbringung erfolgt.

Ist der nachgewiesene Schaden von eigengrau gr√∂sser als der Betrag der Pauschalentsch√§digungen, h√§lt der Kunde eigengrau auch im √ľberschiessenden Betrag schadlos.

 

6. Haftungsausschluss
eigengrau verpflichtet sich zu einer getreuen und sorgf√§ltigen Ausf√ľhrung ihrer Leistungen. Der Kunde verpflichtet sich, eigengrau nicht an der Erf√ľllung Ihrer Leistungen zu hindern. Jegliche vertragliche oder ausservertragliche Haftung von eigengrau f√ľr ihre Leistungen und ihre Arbeitsergebnisse wird vollumf√§nglich ausgeschlossen, mit Ausnahme der Haftung f√ľr rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrl√§ssigkeit. Die Haftung f√ľr Hilfspersonen wird in jedem Fall und ausnahmslos ausgeschlossen.

 

7. Urheber-und andere Schutzrechte
Alle bei der Erf√ľllung des Vereinbarten Auftrags entstandenen Urheber- und allf√§llige andere Schutzrechte geh√∂ren ausschliesslich eigengrau. Der Kunde hat jedoch das un√ľbertragbare Recht, die bei Erf√ľllung des Vereinbarten Auftrags entstandenen Arbeitsergebnisse privat und kommerziell zu nutzen. Eine entgeltliche oder unentgeltliche Ver√§usserung der Arbeitsergebnisse an Drittpersonen ist nur mit schriftlicher Zustimmung von eigengrau zul√§ssig. Eine Ver√§nderung der Arbeitsergebnisse durch den Kunden ist ausdr√ľcklich untersagt.

Sollte der Kunde eigengrau besondere Weisungen erteilen, ist es Sache des Kunden daf√ľr zu sorgen, dass die Weisungen rechtm√§ssig sind und insbesondere keine Urheber- oder sonstige Schutzrechte verletzt werden. Sollten dennoch Forderungen von Drittpersonen wegen Verletzung von Urheber- oder sonstigen Schutzrechten gegen√ľber eigengrau geltend gemacht werden, h√§lt der Kunde eigengrau f√ľr den entstandenen Schaden und f√ľr die Kosten im Zusammenhang mit Massnahmen f√ľr die gerichtliche oder aussergerichtliche Erledigung eines Streits vollumf√§nglich schadlos.

 

8. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein und werden, wird die Wirksamkeit der √ľbrigen Bestimmungen nicht ber√ľhrt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine neue Bestimmung, die in ihrer wirtschaftlichen und rechtlichen Auswirkung der unwirksamen Bestimmung m√∂glichst nahe kommt.

 

9.Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Auf sämtliche Vertragsverhältnisse zwischen dem Kunden und eigengrau ist schweizerisches Recht anwendbar.

Kontakt

eigengrau Media Group

Rösslimatte 5
8808 Pfäffikon SZ
Switzerland

Kontakt

eigengrau Media Group

Obermatten 25
8735 R√ľeterswil
Switzerland

error: